Was solltest du trinken und was nicht?

Neulich bekam ich eine Email: „Ralf, was ist mit trinken? Man hört viel über Wasser, Leitungswasser, Mineralwasser? Was soll ich trinken, worauf muss ich achten?“ Weil immer wieder Fragen wie diese kommen und weil dich das vielleicht auch interessiert, möchte ich heute darauf eingehen.

Beim Thema Ernährung geht es für mich darum, dass du dich mit allem versorgst, was dein Körper braucht um perfekt zu funktionieren. Es geht darum, dass du das zu dir nimmst, wofür dein Körper gedacht ist. Wofür dein Körper designed wurde in den 2 Millionen Jahren, in denen die Gattung Homo (Mensch) schon auf diesem Planeten herum läuft.

Was war schon immer da?

Lass mich kurz nachdenken: Was war schon immer da? Was steht schon seit 2 Millionen Jahren zur Verfügung? Natürlich Wasser, Regenwasser, Wasser aus der Pfütze, aus dem Bach, aus dem Fluss, aus dem See. Das war alles, was Menschen getrunken haben, 2 Millionen Jahre lang. Bis dann vor ein paar tausend Jahren, Tee, Bier, Wein und später Kaffee erfunden wurden. Irgendwann in grauer Vorzeit haben unsere Vorfahren Wasser mit Planzen und Pflanzenteilen vermengt. Dabei sind ist durch Gärung Alkohol entstanden oder pflanzliche Substanzen haben sich gelöst und wurden dann mit dem Wasser aufgenommen. Damit liesen sich bestimmte Wirkungen erzielen.

Jeder kennt die berauschende Wirkung von Alkohol, die leistungssteigernde, aufputschende Wirkung von Koffein, die entspannende Wirkung von Tee. Getränke, also mit pflanzlichen Stoffen angereichertes Wasser, gehören schon seit Jahrtausenden zur unserer Kultur. Als Genussmittel, als Rauschmitteln, vielleicht auch als Heilmittel.

In einigen Teilen der Welt gehören auch Milch und Milchprodukte seid ein paar tausend Jahren zur Kultur sind auch Bestandteil der Ernährung.

Alles was du brauchst…

Also was ist mit Trinken? Nähern wir uns dem Thema mal von der Ernährungsseite her: Da gibt es die 47 essentiellen Vital-Stoffe, die wir alle über Nahrung zu uns nehmen MÜSSEN. 13 Vitamine, 6 Mineralstoffe, 14 Spurenelemente, 2 Fettsäuren und 12 Aminosäuren. Alles andere baut sich unser Körper selbst, aus eben diesen 47 Stoffen. Und Wasser gehört natürlich auch noch hinzu. Wir reden also über 47 essentielle Vital-Stoffe + Wasser, H2O, also insgesamt 48 Stoffe, die du über die Nahrung aufnehmen MUSST, um deinen Körper mit allen zu versorgen, was du brauchst. Fehlt einer davon, bist du tot. 

Das war´s eigentlich schon. Im Grund ist damit alles gesagt.

Wasser ist das einzige Getränk, das du brauchst. Das ist alles. Es gibt nicht viel zu beachten, wenn du alles richtig machen willst. Die Menge vielleicht noch. 3 Liter am Tag sollten es sein. Wenn du groß und schwer bist, dann vielleicht 4 Liter. Und wenn du Sport treibst, dann nimmst du für jede Stunde Sport noch einen halben Liter dazu. Fertig. Erledigt.

Wasser ist alles was du brauchtst

Ja und welches Wasser?

Wasser ist ja nicht gleich Wasser… Wirklich nicht? Also deinem Körper geht es um H2O, also um Wasser. Einfach nur Wasser. Mehr verlangt er nicht von dir. Und natürlich sollte es sauber sein. Frei von Stoffen, die in deinen Körper nicht hineingehören. Keime, Gifte, Schwermetalle. Und das ist ja zumindest bei uns in Westeuropa kein Problem. Das kommt bereits so aus dem Wasserhahn.

Also Kandidat Nummer 1: Leitungswasser

Leitungswasser ist bei uns sauber, giftfrei und es hat eine geringe Keimbelastung. Ja, es gibt immer auch Keime im Leitungswasser und mit denen kommt dein kompetentes Immunsystem problemlos klar. In Mineralwasser sind übrigens auch Keime. Leitungswasser kann überall in Deutschland bedenkenlos getrunken werden. Mit Leitungswasser liegst du richtig. Zudem ist es konkurrenzlos günstig und die Öko-Bilanz stimmt. Ich kenne die Aussagen zum Thema Schadstoffe im Leitungswasser. Die finde ich vorwiegend auf den Seiten der Anbieter von,sagen wir mal, Produkten rund um das Thema Wasser. Oder aus dem Interessenbereich „Mineralwasser“. Unabhängige Quellen können diese Bedenken in Bezug auf Leitungswasser nicht bestätigen. Also lass dich nicht verrückt machen. Leitungswasser ist in Deutschland SICHER.

Leitungswasser ist sicher

Was ist mit Mineralwasser? Und wenn ja, welches?

Mineralwasser ist sauber, und es enthält Mineralstoffe. Das stimmt. Darum, und wegen des Geschmacks, wird es ja hauptsächlich getrunken. Über den Geschmack müssen wir nicht reden, das entscheidest du. Und was die Mineralstoffe angeht, dafür musst du im Normalfall auch kein Mineralwasser trinken. Wir nehmen die meisten Mineralstoffe über eine gute Ernährung auf. Nur sehr wenig über Mineralwasser. Allerdings gibt es da eine Mineralwasser-Industrie, die pro Kopf in Deutschland 140 Liter pro Jahr verkauft. Die stellt gern die Mineralstoffe heraus, die zweifelsohne im Mineralwasser enthalten sind. Das die bei unserer Versorgung mit Mineralstoffen nicht die große Rolle spielt, das verschweigt sie gern.

Dazu kommt Mineralwasser häufig in PET-Flaschen daher, die wegen der darin enthaltenen Weichmacher in Verruf sind. Bei Glasflaschen ist das nicht der Fall, allerdings sind die sind verdammt schwer. Aufgrund der Transportwege fällt auch die Ökobilanz von Mineralwasser nicht so prickelnd aus und im Kostenkapitel hat Mineralwasser gegen Leitungswasser nicht den Hauch einer Chance. Ein Liter Mineralwasser kostet selbst beim Discounter mindestens 0,13€. Dafür kannst du 65 Liter Leitungswasser trinken.

Wasser

Fazit Leitungswasser vs. Mineralwasser: Für deine Gesundheit, für die beste Version von dir reicht Leitungswasser. Deine Ernährung stimmt ja bereits. Für deinen Geldbeutel: Leitungswasser. Für die Ökobilanz, Leitungswasser. Für den Geschmack – da entscheidest du und du darfst dich aus gesundheitlichen Gründen selbstverständlich und bedenkenlos für Mineralwasser entscheiden, wenn Geldbeutel und Ökobilanz nicht ausschlaggebend sind.

Und wenn Mineralwasser? Mit oder ohne Kohlensäure?

Reine Geschmacksache. Ich höre immer wieder die Aussage, dass Wasser mit Kohlensäure den Säure-Basenhaushalt beeinträchtigt. Das kannst du vergessen. Im mit Kohlensäure versetzen Wasser kommt kaum echte Kohlensäure vor. Zudem ist die wenige Kohlensäure auch nur für sehr kurze Zeit stabil. Der PH-Wert von Sprudelwasser ist beinahe neutral. Kohlensäure im Mineralwasser trägt nicht zu einer Übersäuberung des Körpers bei. Was das angeht, trink was dir schmeckt. Übrigens, man gewöhnt sich sehr schnell an stilles Wasser. 2-3 Tage und man braucht keinen Sprudel mehr. Mir bekommt stilles Wasser oder Medium einfach besser. 

Was ist mit ionisiertem Wasser, belebtem Wasser, fettfreiem Wasser, Wasser mit extra Sauerstoffe oder Lichtwasser?

Ich will mich mal so ausdrücken, wenn du an etwas glaubst, dann hilft es auch. Das meine ich ganz ernst. Und falls du nicht an die eine oder andere Wunder-Wasser-Revolution glaubst, dann wird dir mit „einfach nur Wasser“ sicher nichts fehlen. Da darfst du dann ganz auf deinen Bullshit-Detektor vertrauen. 

Milch

Reden wir über Milch

Für mindestens 80%, vielleicht für 90% der Menschen auf diesem Planeten ist Milch im erwachsenen Alter unverdaulich und als Nahrungsmittel völlig ungeeignet. Der Rest der Weltbevölkerung besitzt eine genetische Mutation, dir vermutlich irgendwann im Kaukasus entstanden ist und sich in einigen Regionen der Welt verbreitet hat. Und zwar deshalb, weil diese Mutation in Kulturen, die Viehwirtschaft betrieben haben, evolutionär vorteilhaft war. Es hat also eine Anpassung des Menschen an die Viehwirtschaft in einigen Teilen der Welt stattgefunden. Dabei geht es vereinfacht gesagt um ein Enzym, dass zur Verarbeitung von Laktose nötig ist. Laktose ist der Zucker, der in Milch vorkommt. In Deutschland tragen 80% der Menschen diese Anpassung an Laktose in sich und vertragen Milch und Milchprodukte. In Skandinavien sind es über 90% und in Asien nur etwa 5%, also so gut wie niemand.

Wenn du diese Anpassung in dir trägst, dann sind Milch und Milchprodukte für dich wertvolle Lebensmittel und wertvolle Quelle für Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiße und Fette. Die Wahrscheinlichkeit, dass das auf dich zutrifft, liegt bei ca. 80%, wenn du und deine Vorfahren in Deutschland geboren sind. Falls du zu den anderen 20% gehörst, dann scheidet Milch für dich als Nahrungsmittel leider aus. Ebenso natürlich, falls du aus ethischen Gründen den Verzehr von Milch und Milchprodukten für dich ausschließen möchtest.

Falls du bisher Milch getrunken und Milchprodukte konsumiert hast, habe ich einen Vorschlag für dich. Verzichte einmal für 14 Tage völlig auf Milchprodukte. Nimm wahr, wie es dir dabei geht und führe dann Milchprodukte wieder ein. Verändert sich dein Wohlbefinden? Verdauung, Blähungen, irgend etwas? Fall nicht, dann kannst du Milchprodukte ohne Bedenken genießen. Und dabei lohnt es sich tatsächlich, auf Qualität und auf Bio-Marken zu setzen. Die enthalten im Schnitt doppelt so viele, gute Fette, CLA und Omega-3. Und falls du auf Milch reagierst, dann lass sie weg oder beschränke dich auf Quark, Kefir oder Hartkäse. Diese enthalten nur sehr geringe Menge der kritischen Laktose und werden in der Regel auch von Menschen gut vertragen, die mit Laktose ein Thema haben.

3-5 Tassen am Tag sind gesund, für die meisten von uns

Kaffee und Tee

Über Kaffee hatte ich bereits eine ganzen Beitrag. Moderater Konsum von Kaffee ist gesund. Darfst du trinken. 3-5 Tassen am Tag. Bitte ohne Zucker und von mir aus mit Milch, wenn du sie verträgst. Das gleiche gilt für Tee. Kaffee und Tee kannst du genießen und entgegen ständig wiederholter Behauptungen trägt, beides auch zu den 3 Liter Wasser bei, die du trinken solltest.

Bier, Wein, Schnaps

Bier, Wein und sonstige alkoholische Getränke sind Genussmittel, Rauschmittel und Alkohol ist ein Zellgift. Punkt. Das weißt du sicher alles. Es gibt keine sichere Grenze für Alkohol bis zu der Alkohol unschädlich ist. Leide. Wenig Alkohol schadet ein bisschen und viel Alkohol schadet viel. Ganz einfach. Und Alkohol schaltet die Fettverbrennung sofort AUS. Sowas von aus. Für volle 3 Tage, habe ich neulich gelesen. Also, falls du ein Thema mit deinem Gewicht hast und Fett-Abbau dein Ziel ist, hier hat du einen Hebel. Lass den Alkohol komplett weg bis dein Fett-Abbau-Ziel erreicht hast. 

„Ralf, trinkst du denn nie Alkohol?“ Doch, das tue ich. Wir haben ein paar Flaschen Wein daheim. Alles Flaschen, die ich von Gästen geschenkt bekommen habe. Wenn ich Freunde zum Geburtstag einlade, dann biete ich auch Wein an und ich trinke auch etwas mit. Hin und wieder trinke ich im Restaurant ein Glas Wein oder ein Glas Bier. In der Regel trinke ich allerdings Wasser im Restaurant. Das ist mir wichtig: Die Regel für mich ist Wasser, daheim und unterwegs. Im Restaurant ein Glas Wein oder ein Glas Bier ist die Ausnahme. Das ich ein zweites Glas trinke, kommt ziemlich selten vor. Und wie du damit umgehst, das entscheidest du anhand deiner Ziele. Du bist ja erwachsen und du weißt was du tust. 

Frag dich einfach folgendes: Was würde die beste Version von dir tun? Und dann entscheidest du so, wie die beste Version von dir, du in perfekt, entscheiden würde.

Colo und Co

Soft-Drinks sind für MICH ein NO-GO. Süße Getränke aus dieser Fraktion fasse ich nicht an. So leid es mit tut, das sind reine Zuckerbomben, reine Dickmacher und Krankmacher. Die Light-Versionen sind auch keine Lösung. Sorry, Leute. Soft-Drinks würde die beste Version von dir stehen lassen. Also ich tu´s. Weg damit. Softdrinks ersetzt du durch Wasser.

Säfte und Schorlen?

Säfte und Schorlen enthalten eine Menge Zucker. Ein Glas Orangensaft zum Frühstück schaltet deine Fettverbrennung aus. Säfte sind lecker, ich weiß und ich bleibe beim Frühstück lieber in der Fettverbrennung. Also, besser du bist etwas vorsichtig mit Säften und Schorlen. Als Luxus kannst du dir einen Saft gönnen, hin und wieder. Als Durstlöscher sind Säfte ungeeignet. Wenn du Durst hast, dann braucht dein Körper Wasser. Reines Wasser und sonst nichts.

Grüne Smoothies

Sehr cool. Grüne Smoothies sind flüssiges Gemüse und mit einem Drittel Obst sind sie auch sehr lecker. Perfekt um deine Versorgung mit Antioxidantien, Mineralstoffen und Vitaminen sicher zu stellen. Reine Obst-Smoothies gibt es bei uns übrigens nicht (siehe Säfte und Schorlen). Bei uns ist immer Gemüse drin und ein Drittel Obst. Ich starte mit einem grünen Smoothie in den Tag. Oder mit einem Greens- Drink, also einem Shake aus Pflanzen-Extrakten. Dazu gibt es demnächst noch einen eigenen Beitrag, weil das durchaus ein interessantes Thema ist. Also dazu demnächst mehr.

Eiweißshakes

Eiweiß-Shakes sind natürlich mehr flüssiges Essen als ein Getränk. Mit einem guten Eiweiß-Shake stelle ich meine gute Eiweißversorgung sicher. Immer dann, wenn ich das, aus welchen Gründen auch immer,  mit meiner Ernährung mal nicht hinbekomme. Auch das ist eher ein Thema für eine weitere Episode.

Fazit:

  • Das einzige, was dein Körper wirklich braucht, ist reines, sauberes Wasser.
  • Leitungswasser erfüllt diese Zweck perfekt
  • Rund 3-4 Liter am Tag sollten es sein, dazu 0,5 l für jede Stunde Sport
  • Es darf auch Mineralwasser sein, je nach Geschmack mit oder ohne Sprudel
  • Milch ist ein wertvolles Lebensmittel, wenn du sie verträgst.
  • 3-5 Tassen Kaffee oder Tee am Tag, ohne Zucker, sind gut. Genieß es.
  • Bier, Wein, Schnaps sind reine Genussmittel, je weniger umso besser
  • Softdrinks machen die krank und dick. Die ersetzt du durch Wasser
  • Säfte und Schorlen schalten deine Fettverbrennung aus. Besser nicht so oft
  • Grüne Smoothies sind flüssiges Gemüse und Obst. Perfekt um in den Tag zu starten.

Jetzt noch was in eigener Sache. Ich habe meine Seminare weiter entwickelt. Aus den 3 tägigen Seminaren werden 2 tägige Workshops. Jeweils von Samstag bis Sonntag. Die Workshops sind kompakter und auch interaktiver. Mehr Fragen, mehr Action und mehr Spaß. Damit möchte ich für mehr Leute die Möglichkeit schaffen, mich persönlich kennen zu lernen und sich mit anderen Teilnehmern zusammen auf den Weg zu Ihrer besten Version zu machen.

Das neue Format gilt für alle Termine ab Oktober und sowohl für „Zum letzten Mal abnehmen“ als auch für „Die beste Version von dir“. Alle Infos findest du unter Workshops.

Bis zum nächsten Mal, dein Ralf Bohlmann

Join the discussion 5 Comments

  • Sascha sagt:

    Sehr schöner Artikel. Ich stimme fast zu 100% zu. Einzige minimale Einschränkung beim Leitungswasser sind evtl. vorhandene Bleileitungen. Siehe dazu: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/leitungswasser-wie-gefaehrlich-sind-bleirohre-a-1001044.html

    • Ralf Bohlmann sagt:

      Hallo Sascha, das ist korrekt. Wer noch alte Bleileitungen hat, der sollte kein Wasser trinken, das in den Leitungen gestanden hat. Es gibt eine recht einfache Lösung. Wasser kurz laufen lassen, bis es kalt aus dem Hahn kommt. Dann ist das Wasser ziemlich frei von Rückständen. Dafür braucht es im übrigen im Durchschnitt ca. 2 Liter und die kosten dann jedesmal 0,004€ (0,4 ct.). Die Sache ist finanziell also zu verschmerzen. Und es lohnt sich, der Gesundheit weg. Vielen Dank Sascha für deinen Hinweis! Liebe Grüße, Ralf

  • Christoph sagt:

    Wie sieht es mit alkoholfreien Bier aus?

    • Ralf Bohlmann sagt:

      Alkoholfreise Bier ist sicher leckerer als Wasser. Und natürlich besser als Bier mit Alkohol. Es ist natürlich ein Nahrungsmittel. 0,5 Liter enthalten ca. 20g Kohlenhydrate. Eiweiß und Fett sind praktisch nicht enthalten. Es hängt also von deinen Zielen ab. Falls du Gewicht abbauen möchtest, schränke auch das alkoholfreie Bier ein. Besser nicht jeden Tag. Falls nicht, hin und wieder ist keine Problem. Liebe Grüße, Ralf

  • Ralf Bohlmann sagt:

    Alkoholfreies Bier macht sicher mehr Spaß als Wasser 🙂 . Und ist natürlich besser als Bier mit Alkohol. Es ist allerdings ein „Nahrungsmittel“. 0,5 Liter enthalten ca. 20g Kohlenhydrate. Eiweiß und Fett sind praktisch nicht enthalten. Es hängt daher von deinen Zielen ab. Falls du Gewicht abbauen möchtest, schränke auch das alkoholfreie Bier ein. Besser nicht jeden Tag. Falls dein Gewicht kein Thema ist, dann ist ein alkoholfreis Bier hin und wieder kein Problem. Liebe Grüße, Ralf

Leave a Reply