Und welche Rolle spielt die beste Version von dir?

Hallo, kannst du bitte mal ganz kurz über die folgende Frage nachdenken?

Was ist dir wichtig im Leben?

Eine typische Antwort einer berufstätigen Frau wäre so in etwa das hier:

  • Meine Kinder
  • Meine Familie
  • Mein Partner
  • Das es allen um mich herum gut geht
  • Harmonie
  • Gesundheit
  • Meine Arbeit, meine Firma, meine Mitarbeiter
  • Freunde und Bekannte

Ein berufstätiger Mann würde vielleicht diese Antwort geben:

  • Meine Familie
  • Mein Job und meine Karriere
  • Erfolg und Wohlstand
  • Freizeit und Erholung
  • Freunde und Freundschaften
  • Gesundheit
  • Fitness und Sport

Wenn ich Menschen bitte, mir Ihre wichtigsten Werte zu nennen, dann kommen solche Antworten. Und die sind gut. Vielleicht sieht deine Werte-Skala, die Liste der Dinge die dir wichtig sind im Leben, ähnlich aus.

Du hast ein Wertesystem. Dir sind bestimmte Dinge wichtig und andere Dinge sind dir nicht so wichtig. Werte werden häufig innerhalb einer Familie weitergegeben. Die hast du von irgendwo her. Ein Beispiel: In manchen Familien ist Bildung ein hoher Wert. Da wird selbstverständlich studiert und man schlägt eine akademische Laufbahn ein. In anderen Familien ist Erfolg ein hoher Wert und man gehört, bei allem was man tut, zu den Besten. Egal worum es geht. Bei wieder anderen ist Wohlstand ein hoher Wert und man lebt in sehr soliden, finanziellen Verhältnissen. In wieder anderen Familien ist Sportlichkeit ein wichtiger Familienwert und der Sohn spielt in der Bundesliga, wie damals der Vater, und die Tochter ist ist bei “Jungend trainiert für Olympia”. In manchen Familien ist Gesundheit und Fitness ein hoher Wert und in anderen Familien Erholung und Genuss.

Das Thema ist, deine Werte hast du dir in der Regel nicht zurecht gelegt. Die hast du dir, ohne darüber nachzudenken, abgeschaut. In deiner Umgebung, zum Beispiel in deiner Familie. Ob du wolltest oder nicht. Du hast erlebt, was deinen Eltern wichtig ist und daran hast du dich orientiert. So funktionieren Gesellschaften. So geben Generationen Ihre Erfahrungen an die nächsten Generationen weiter. In der Generation meiner Eltern, war Fleiß ein hoher Wert denn Fleiß hat in aller Regel dazu geführt, dass man ein sicheres Auskommen hatte. Für jemanden, der den 2. Weltkrieg als Kind miterlebt hat, wie meine Eltern, war ein sicheres Auskommen absolut erstrebenswert. Ich habe Fleiß bei meinen Eltern erlebt und als einen meiner Wert übernommen.

Und jetzt stehe ich hier mit meinem Wert „Fleiß“. Und was fange ich im Jahr 2016 damit an? „Kreativität“ als Wert wäre jetzt schön, dann hätte ich vielleicht die Idee für neues, soziales Netzwerk und wäre in 5 Jahren Milliardär. Aber so ist das leider. Meine Eltern haben mir „Fleiß“ als Wert mitgegeben. Und „Familie“. 

Now you have it, you have to like it. Wirklich?

Angenommen dir ist Erfolg wichtig, weil es in deiner Ursprungsfamilie wichtig war. Oder deine Kinder sind das wichtigste in deinem Leben, weil es früher bei euch daheim auch so war, dass sich immer alles um euch Kinder gedreht hat. Das ist ja alles gut soweit. Jetzt kann es aber sein, dass diese Familienwerte dir nicht gerade helfen deine aktuellen Ziele zu erreichen. Und dann?

Ein Beispiel: Nehmen wir mal unsere liebe Katlin, die du ja schon kennst. Angenommen, am wichtigsten sind Ihr ihre Kinder. Kinder sind ihr höchster Wert. Und Katlin kommt zu mir und nennt mir ihr Ziel. Schlank sein! 58 kg. Weil ihr aber die Kinder so wichtig sind, kocht sie Tag für Tag die Gerichte, die Ihre Kinder mögen. Pasta, Pizza. Und natürlich isst sie die Reste Ihrer Kinder, weil es da noch einen Wert gibt, den Sie von Ihrem Eltern mitbekommen hat: „Lebensmittel schmeißt man nicht weg“. Nur leider stehen Ihnen die Werte „Kinder“ und „Lebensmittel schmeißt man nicht weg“ heute im Weg, wenn Sie ihr Ziel „schlank sein“ erreichen möchte.

Die Krux ist, dass deine Werte ein große Rolle spielen, bei all den vielen kleinen Entscheidungen, die du jeden Tag triffst. Mikro-Entscheidungen. Bestellst du Fritten oder Salat? Gehst du joggen oder schaust du Fußball im Fernsehen. Schlägst du einem Kollegen ein Treffen in Kantine vor, oder einen gemeinsamen Spaziergang um den Block? Über diese Entscheidungen denkst du nicht, oder nicht sehr lange nach. Die Entscheidung ist praktisch schon da, wenn du sie treffen mußt. Dein Unterbewußtsein hat die Entscheidung schon für dich vorbereitet. Und dafür orientiert es sich an deinen Werten.

Wenn ein wichtiger Werte für dich Erholung und Genuss ist, dann entscheidest du dich vermutlich ohne Nachzudenken für Fritten, Fußball und Kantine. Wenn Gesundheit und Fitness zu deinen wichtigsten Werten gehört, dann entscheidest du dich dagegen für Salat, joggen und Spaziergang. Entscheidend ist, ob deine Werte zu deinen aktuellen Zielen passen. Wenn deine Werte perfekt zu deinen aktuellen Zielen passen, dann erreichst du auf direktem Wege dein Ziel. Wenn deine Werte nicht zu deinen aktuellen Zielen passen, dann erreichst du vielleicht irgendwann und auch nur zufällig dein Ziel. Oder gar nicht

Angenommen, du hast dir ein gesundheitliches Ziel gesetzt. Schlank, stark, topfit, kerngesund. Und dir fällt auf, dass du immer wieder die falschen Entscheidungen triffst. Immer wieder entscheidest du dich, ohne groß nachzudenken, für etwas, das dich deinem Ziel nicht näher bringt. Und hinterher ärgerst du dich über dich selbst. Dann liegt das vermutlich daran, dass deine Werte, die Dinge die dir wichtig sind im Leben, nicht zu deinem aktuellen Ziel passen. 

Und jetzt?

Dies Sache ist die, deine Werte sind nicht in Stein gemeißelt. Die hast du mitbekommen, von Leuten, die du bei dem beobachtet hast, was sie Leben nennen. Zum Beispiel deine Eltern. Vielleicht haben deren Werte für sie Sinn gemacht und vielleicht machen die Werte deiner Eltern auch für dich Sinn und führen dich direkt zu deinen Zielen. Und falls nicht, falls die Werte deiner Eltern dich nicht auf direktem Weg zu DEINEN Zielen führen, dann wird es Zeit das du deine Werte deinen Zielen anpaßt. Denn deine Werte kannst du verändern. Du kannst ganz bewußt deine Werte für dich festlegen und dein Unterbewusstsein so programmieren, das es dich direkt zu deinen Zielen bringt. Im Grund tun wir das sowieso ständig. Nur denken wir in der Regel nicht darüber nach.

Ein Beispiel: Für eine junge Frau, Mitte 20, ist der geliebte Partner das Wichtigste überhaupt. Okay. Sie geht zum Arzt und 5 Min später ist der Partner an die Position zwei gerückt. Und das ist die beste Position, die er mindestes für die kommenden Jahre in Ihrem Leben einnehmen kann. Etwas anderes steht jetzt unter Garantie an Position eins. Die junge Frau hat erfahren, dass sie Schwanger ist. Fupp, „mein Kind“ rückt augenblicklich ganz nach oben und der Partner rückt an die zweite Stelle. Irgendwann, wenn die Kinder aus dem Haus sind, rückt vielleicht der Partner wieder nach oben. So ist es immer und das ist völlig okay.

Noch ein Beispiel: Ein Mann in leitender Funktion im Vertrieb, Anfang 40, gutes Gehalt, Dienstwagen. 1. Wert: Familie (klar). 2. Wert: Erfolg. 3. Wert. Wohlstand. Trifft sich einmal pro Woche zum Kartenspielen mit Freunden. Dabei wird ihm eines Abends schwarz vor Augen. Stechen in der Brust. Die Freunde rufen den Notarzt. Am nächsten Tag sitzt er wieder daheim am Frühstückstisch. Alles wieder gut, kein Infarkt, Glück gehabt. Aber er soll aufpassen. Das Übergewicht, das viele Sitzen, er soll dringend einen Termin beim Kardiologen machen, hat man ihm gesagt. Der Wert “Gesundheit” stand noch gestern früh unter „ferner liefen“ in seinem Werte-Ranking. Ab heute steht der Wert “Gesundheit” für ihn an Nummer 1. Zumindest solange, bis irgend ein Arzt im bestätigt: Die Blutwerte sind (wieder) in Ordnung. Alles ist okay.

Auch wenn du beides nicht erlebt hast, vielleicht kennst du das auch: Wenn du krank bist, rückt der Wert Gesundheit blitzartig an die erste Stelle auf deiner Wertskala. Sobald bist du wieder beschwerdefrei bist, taucht er unter den Top-3 nicht mehr auf.

Wenn du dich selbstständig machst, ist für einige Jahr der Wert „Erfolg im Beruf“ ganz oben auf deiner Werteliste. Für einige Zeit stellst du deine Gesundheit „hinten an“. Arbeitest rund um die Uhr, vernachlässigst du dein Training, isst du etwas Schnelles zwischendurch anstatt dir etwas gesundes zu kochen. Sobald der Erfolg da ist, dein Geschäft floriert, rücken andere Dinge wieder nach oben. Spaß, Genuss, Erholung, Gesundheit.

Bei mir standen in 25 Jahren folgende Dinge ganz oben auf der Liste der Dinge, die mir wichtig sind:

  • mein Studium
  • mein 1. Job
  • dann meine Karriere
  • dann meine Frau
  • dann kamen die Kinder
  • dann war es die Familie
  • dann der Hausbau
  • dann mein eigenes Unternehmen

Plötzlich war ich 40+ und mir viel auf, das ich gesundheitlich irgendwo angekommen war, wo ich nie hin wollte. Weil meine Gesundheit, Fitness, Vitalität schon auch irgendwie wichtig warer, aber nie  an erster Stelle standen .Ich habe damals folgendes getan und heute wird mir das erst wirklich klar:

Ich habe meine Gesundheit, Fitness, Vitalität, also „die beste Version von mir“, nicht an die erste Stelle gerückt, der Dinge die mir wichtig sind. Ich habe sie praktisch wie in einer Wolke ÜBER meine Werte gestellt.

Heute sind mir wichtig:

  • Begeisterung
  • Meine Partnerin und meine Kinder
  • Auch Erfolg und Anerkennung

Und über all dem steht, wie in einer Wolke „die beste Version von mir“. Ich in kerngesund, topfit, voller Energie und Lebensfreude.

Ich habe mich dazu entschieden! Warum? „Weil die beste Version von mir“ alles besser kann, was mir wichtig ist im Leben. Die beste Version von mir ist natürlich voller Begeisterung für die Dinge die ich tue, für diesen Blog zum Beispiel, für die Arbeit mit meinen Coachees, für meine Workshops und Vorträge. Die beste Version von mir ist ein besserer Partner, ein besserer Liebhaber, ein besserer Vater. Die bester Version von mir ist ein erfolgreicherer und besserer Coach, Mentor, Trainer und Speaker. Ich kann, ich sollte und ich DARF, die beste Version von mir ganz nach oben setzen. Noch ÜBER all die Dinge, die mir wichtig sind im Leben. Weil es den Interessenkonflikt nicht gibt.

Es ist Unsinn, die eigenen Gesundheit für die Kinder zu opfern, weil eine gesunde Mutter eine bessere Mutter und ein besseres Vorbild für Ihre Kinder ist. Die Kids sollen sich doch abschauen, wie man ein gesunder, lebensfroher und glücklicher Mensch wird oder? Und es ist auch Unsinn, die Gesundheit, Fitness, Vitalität für den beruflichen Erfolg zu Opfern. Weil eine fitte, kerngesunde, energiegeladene Frau oder ein wacher, aufmerksamer und sportlicher Mann eben eine bessere Führungskraft oder ein erfolgreicherer Unternehmer sein kann.

Nochmal: Ich habe mich entschieden, meine Werte, die Dinge die mir wichtig sind im Leben, neu zu sortieren. Darüber nachzudenken und meine Werte ganz bewußt so zu sortieren, dass sie mir helfen, meine aktuellen, meine derzeitigen Ziele zu erreichen. Und sobald ich Ziele erreicht habe oder mir neue Ziele setze, denke ich über meine Werte nach und sortiere sie neu. Und das solltest du auch tun. Das ist mein Vorschlag an dich. Ich persönlich mache das schriftlich. Ich schreibe das irgendwo auf. Und ich kucke da hin und wieder mal rein. Und damit programmiere ich mein Unterbewusstsein, mein Navigationssystem. Und wenn ich das tue, dann entscheide ich mich 100 Mal am Tag automatisch richtig. Automatisch so, dass ich meine Ziele auf direktem Wege erreiche und nicht zufällig, irgendwann oder gar nicht. Wenn in meiner Werteliste ganz oben steht „ich bin schlank, fit, kerngesund“, dann entscheide ich mich automatisch für Salat, Joggen und Spaziergang. Dann koche ich die Gerichte, die mir schmecken und die mir gut tun. Dann schiebe ich die Reste meiner Kinder in den Müll, wenn Sie nicht zufällig das sind, was ich jetzt gerade brauche. Dann gehe zum Sport und erreiche trotzdem oder gerade deswegen meine beruflichen Ziele.

Mein Tipp:

Sortiere dein Werte neu und stelle die Werte, die dir helfen deine derzeitigen Ziele zu erreichen, ganz bewußt nach oben.

  1. Schreibe deine Werte auf. „Was ist dir wichtig im Leben“. Sammle soviel Punkte wie dir in den Sinn kommen.
  2. Nimm die wichtigsten 10 und schreibe sie der Wichtigkeit nach auf, von 1. bis 10.
  3. Überprüfe die Reihenfolge in dem du von oben nach unten alle Werte gegen den darunter liegenden Wert überprüfst. Ist mir Punkt 1 wirklich wichtiger als Punkt 2? Punkt 1 wichtiger als Punkt 3? Punkt 1 wichtiger als Punkt 4? Und so weiter und so fort. Verändere die Reihenfolge solange, bist du dir damit sicher bist.
  4. Zieh einen Strich unter den 5. Wert. Nur die Top 3 Werte, bestenfalls die Top 5 beeinflussen die täglichen kleinen Entscheidungen. Konzentriere dich nur auf die Top 5 Werte.

An welcher Stelle kommt für dich der Wert, der direkt zu deinem Ziel führt? Wenn du ein Ziel im Bereich deiner Gesundheit hast, wenn du jetzt wirklich und ernsthaft schlank sein möchtest, oder topfit sein möchtest, oder kerngesund sein möchtest, eine schmale Taille oder breite Schulter haben möchtest, dann sollte der Wert „Gesundheit, Fitness“ unter den Top 3 stehen. Und falls nicht, dann schreib ihn da hin. Oder schreib „die beste Version von dir“ gleich in eine Wolke ÜBER deine Werte. Du kannst deine Werte verändern, damit sie zu deinen Zielen passen. Und nur dann wirst du dein Ziel auf direktem Wege erreichen. 

Und damit das ganze funktioniert, nimmst du dir eine Stunde Zeit und machst das schriftlich. Und die neue Werteskala, mit dem Wert „Gesundheit und Fitness“, oder wie auch immer das bei dir genau heißt, die schreibst du dir schön säuberlich auf eine Extra-Seite und die schaust du dir immer mal wieder an. Oder du klebst sie dir an den Kühlschrank. Du findest sich etwas, das zu dir paßt. Und mach dir keine Sorgen, wenn du deine Gesundheit und deine Fitness für eine Zeit nach oben setzt, bedeutet das eben nicht, das deine Kinder, deine Familie oder deine Karriere darunter leidet. Ganz im Gegenteil. Ich behaupte, dass die beste Version von dir, die allerbeste Voraussetzung dafür ist, dass du ein großartiger Vater, eine großartige Mutter, ein toller Partner oder Kollege, ein erfolgreicher Unternehmer oder Künstler bist und das du deine Ziele wirklich erreichst.

Bis bald, dein Ralf Bohlman

Leave a Reply