Was ist die eine Sache, die du ab sofort besser machst?

Kurz vorab: Für die Workshops Herbst 2017 kannst du dich ab sofort anmelden!

  • Köln 14. Oktober
  • München 28. Oktober
  • Hamburg 11. November
  • Stuttgart/Ludwigsburg 25. November

In 7 Schritten zur besten Version von dir. Das wird keine Massenveranstaltung, sondern ganz bewußt ein Workshop mit begrenzter Teilnehmerzahl. Also melde dich schnell an. 

Und jetzt geht es los: Die eine Sache…

Ich bin von der Paleo Convention in Berlin heim gekommen, mit einem Sack voller Informationen, Eindrücken, Ideen und guten Vorsätzen. Das bringt mich zu meinem Thema von heute. Ich habe dort viele Menschen erlebt, die sich intensiv und überall informiert haben. Manche wussten wirklich gut bescheid, kannten viele Details, kannten die Referenten, deren Themen, deren Ideen. Diejenigen, die sich am besten auszukennen schienen, waren allerdings nicht die, die aus meiner Sicht Ihrer besten Version am nächsten sind. 

Ich hatte in Berlin wieder den Eindruck, dass es eine Menge Menschen gibt, die alle Informationen sammeln, die sie finden können und horten. Die aber offenbar bisher nicht ins Handeln gekommen sind. Ich frage mich manchmal „Was macht der mit all dem Know-how? Wofür sammelt der das? Für Später?“ Andererseits habe Menschen getroffen, die auf mich kerngesund, topfit gewirkt haben, die voller Energie waren und voller Lebensfreude. Das waren eher die, die weniger  Info-Material und Prospekte mit sich herumgeschleppt haben. Die haben hier und dort mal zugehört und sich offenbar das herausgefischt, was ihnen konkret weiterhilft.

Es gibt mehr Informationen zu jedem Thema da draußen, als irgendjemand von uns verarbeiten kann. Zum meinem Thema „Die beste Version von dir“, zu Gesundheit, Fitness, Ernährung, Entspannung, Schlaf gibt es mehr Quellen im Internet, mehr Podcasts, mehr Vorträge und Youtube-Videos als irgend jemand hören oder anschauen kann. Einerseits ist das cool, weil jede Frage, die du haben könntest, schon irgendwann, irgendwo beantwortet wurde. Andererseits ist das ein Dilemma, weil du allein mit dem Sammeln, Verarbeiten und Filtern der Informationen so viel Zeit verbringen kannst, das am Ende keine Zeit mehr bleibt, um tatsächlich irgendetwas auch umzusetzen.

Geh mal in einen handelsüblichen Supermarkt und schau dir das Regal mit der Marmelade an. Du findest vermutlich 27 verschiedene Marmeladensorten und ich rede nur von Erdbeer-Marmelade. Angenommen, du hast nicht bereits eine Lieblingsmarmelade, welche kaufst du? Liest du dir durch, was auf allen 27 Marmeladegläsern steht? Legst du Excel-Tabellen an und vergleichst Inhaltsstoffe, Preis, Geschmack? Ne, machst du nicht. Du kuckst, greifst zu oder du gehst genervt weiter.

Ich habe in einer Untersuchung gelesen, dass Menschen in der Tat bei zu viel Auswahl verwirrt sind und in der Praxis teilweise gar nicht entscheiden. Wenn ich mich richtig erinnere, ist eine Auswahl zwischen 3-6 Optionen optimal. Bei weniger Optionen bin ich nicht sicher, ob ich das optimale Produkt finde. Ich fühle mich nicht wohl. Bei einer deutlich größeren Auswahl verliere ich bereits den Überblick und im schlimmsten Fall treffe ich keine Entscheidung. Auf jeden Fall benötige ich deutlich mehr Zeit, um eine gute Entscheidung zu treffen.

Zurück zur besten Version von dir und all die Informationen da draußen zum den Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung. Die Chance, dass du vor lauter Informationen den Überblick verlierst, ist groß. Du magst Podcasts, also kennst du vermutlich Mark Maslow, Patrick Heizmann und mich. Wenn du die lustige, metaphorische Sprache magst, dann wird dir Patrick Heizmann gefallen. Wenn du Details magst, dann wirst du Mark Maslow mögen und wenn dir meine Art gefällt, hörst du bei mir rein. Drei Typen zur Auswahl, du hast einen Favoriten oder vielleicht hörst du alle drei Podcasts. Alles gut. Aber hab bitte nicht den Ehrgeiz alle Podcasts zum Thema Gesundheit zu hören, alle Internetseiten und Magazine zu lesen und auf jeder Veranstaltung alles aufzusaugen. 

Ich möchte, das du du die beste Version von dir erschaffst. Ich möchte das du voran kommst und vor dem Spiegel stehst und sagst: Yes, mir gefällt was ich sehe.

Und dazu mein Tipp: Entscheide dich für eine handvoll Quellen, denen du wirklich vertraust und triff dann eine Entscheidung, welchen Weg du verfolgen willst, wessen Tipps du umsetzen willst, welchen Ansatz du für dich ausprobieren willst. Und dann tu es auch!

  • Gar nicht zu entscheiden ist oft die schlechteste Entscheidung.
  • Am wenigsten kommst du voran, wenn du dich gar nicht erst auf den Weg machst.

Ich nehme mir immer wieder zwischendurch eine Podcastfolge vor, in der ich dich motivieren möchte. Ganz bewußt, und das hat seinen Grund. Christian Bischoff hat das in unserem Gespräch so treffend formuliert.

„Motivation bringt dich ins Handeln“. Und dann der zweiter Satz: „Gewohnheiten bringen dich ans Ziel“.

Es braucht beides. Die Motivation, damit du ins Handeln kommst und Gewohnheiten, damit du weiter marschierst bis du ein Ziel erreicht hast. Genau genommen sind es noch ein paar wenige mehr:

  • Inspiration: Das ist die Idee von der besten Version von dir. Die hast du klar oder?
  • Motivation: Das sind große Ziele oder große Schmerzen. Hast du ein großes Ziel?
  • Entscheidung: Die kannst du jetzt und hier für dich treffen.
  • Handeln: Heute Abend gehst du laufen, gehst früher zu Bett oder meditierst. Heute!
  • Dranbleiben: Du brauchst einen Plan und verfolgst ihn Schritt für Schritt
  • Gewohnheiten: Das ist der Lifestyle für die beste Version von dir
  • Und noch bevor du dein Ziel erreicht hast erscheint hinter dem Horizont die nächste beste Version von dir.

Damit haben wir schon wieder mehr Details als nötig. Darauf gehen wir dann im Workshop ein. 😉

Was ist die eine Sache, mit der du jetzt gleich startest?

Denk fünf Minuten darüber nach, schreib es dir in deinen Kalender für heute Abend oder morgen früh. Was ist das?

  • Das perfekte Frühstück um am Vormittag in der Fettverbrennung zu bleiben?
  • Das Getränk über den Tag (Wasser, Kaffee, Tee)?
  • Die Startphase zur Freibad-Figur morgen beginnen?
  • 20 Bewegungseinheiten in den kommenden 30 Tagen (Laufen, Schwimmen, Radfahren, Yoga, Spazieren gehen)?
  • Oder jeden Abend 5 Minuten meditieren, ab jetzt an 20 Tagen hintereinander?
  • Zu einer bestimmten Zeit zu Bett gehen, ab heute 20 Mal hintereinander und zware 15 Minuten früher als bisher üblich?

Es ist nicht entscheidend, was genau du dir vornimmst. Es ist entscheidend, das du ins Handeln kommst. Komm endlich in die Puschen. Hör auf immer mehr Informationen zu sammeln und in deinem Gedächtnis abzulegen, für später. Für wann denn?  Irgendwann ist der Tag für den ersten Schritt zur besten Version von dir und dieser Tag ist heute. Fang mit einer Sache an und höre einfach nicht auf.

Ich wette, dir fällt spontan eine Sache ein, die du schon immer anders – besser – machen wolltest als bisher. Welche Sache ist das? Du brauchst nicht alle Podcastfolgen durchzuhören um anzufangen. Du weißt doch was zu tun ist. Dir reichen die „15 besten Tipps für deine Gesundheit“ als Leitfaden. Die lädst du dir kostenlos als pdf und zwar HIER!

Wenn du einen starken, emotionalen Startpunkt brauchst, dann melde dich für einen der Workshops an. Die erste Gelegenheit ist der 30. September in Berlin. Aber du fängst trotzdem heute schon an – mit einer kleinen Sache – egal mit welcher. Eine kleine Sache. Abgemacht? Abgemacht!

Also wir hören uns nächste Woche, und vielleicht sehen wir uns im Berlin, Köln, München, Hamburg oder Stuttgart.

Bis bald, dein Ralf Bohlmann

Join the discussion 4 Comments

  • Marcus sagt:

    Genau auf den Punkt gebracht, lieber Ralf. Das Phänomen beobachtet man sehr oft und auch ich kann mich nicht davon frei sprechen. Darum ist es für viele Menschen auch so schwer, wenn sie am Beginn stehen. Täglich siehst, hörst oder liest man etwas neues. Willst Du abnehmen, dann mach Low Carb..oder besser Low Fat..Faste..aber lass auf keinen Fall das Frühstück weg…und und und..

    Dein Rat, lieber wenigen Quellen zu folgen, kann ich nur unterstützen. Wichtig ist es, sein Leben einfach wieder selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht zu sehr beeinflussen zu lassen. Fortschritt-nicht Perfektion, so lautet das Motto bei uns auf simplethinking.de

    Liebe Grüße
    Marcus

  • Olaf sagt:

    ..und schon höre ich die Zweifler: ” ja, Du hast ja Recht, aber wem soll man den in diesem Bereich vertrauen” – und schwups – wird erstmal garnichts gemacht. Vielleicht steht ja in der nächsten Woche etwas noch Effektiveres in der Zeitung..
    Den Medien kann man es nicht verdenken, immer etwas ganz Neues, Ultimatives, Mega-Erfolgversprechendes vorzustellen; schließlich verdienen sie ihr Geld damit. Jedoch müssen sich die Informationssuchenden vorwerfen lassen, die Lektüre ohne großes Nachdenken einfach hinzunehmen. Ansonsten würde man sich einmal informieren und dann loslegen.
    Es scheint, als ob manche drei erste Schritte gleichzeitig machen wollen (vielleicht klappt ja einer) und gar nicht merken, dass sie so nicht vorwärts kommen.

    Ich bin jedenfalls froh, Deinen Podcast/Blog gefunden zu haben, weil er mich bestätigt auf meinem Weg; ich nutze auch keinen anderen Podcasts aus diesem Bereich. Ich brauche keine Informationen die mich eventuell zweifeln lassen, wenn ich hiermit gut klarkomme.

    viele Grüße – Olaf (der “Sportbekloppte”von der Paleo Convention)

Leave a Reply