Bist du sicher, dass du abnehmen willst?

Ich habe da eine Vermutung und eine paar Tipps, falls du abnehmen möchtest.

Das am meisten genannte Thema bei meiner Arbeit als Coach ist „abnehmen“. Da geht es um ein paar Kilos, damit die Hosen wieder passen, manchmal geht es um massives Übergewicht mit entsprechenden, gesundheitlichen Folgen und hin und wieder will ein sportlicher Mensch etwas definierter sein. 

Meine erste Frage lautet: “Was ist denn dein Thema?” Als Antwort kommt fast dann sehr häufig, zumindest auch, das „Abnehmen“. Das wundert mich nicht. Die meisten Menschen, die mich ansprechen, sind in Ihren 40ern. Menschen mitten Leben und viele Menschen in dieser Altersgruppe sind nicht so schlank, wie sie gern wären. Oder das Gewicht ist zwar okay, und die Figur ist nicht so dolle. Zuviel Schwabbel und das soll weg. Also: Abnehmen wäre schön. Ich frage dann noch mal nach:

Was ist dein Ziel?

Abnehmen.

Du willst abnehmen?

Ja.

Nein willst du nicht.

Äh, doch.

Glaube ich nicht, du willst nicht abnehmen. Das ist nicht das Ziel.

Wie meinst du das?

Ich stelle die Frage dann anders: Was ist das, was du haben willst?

Weniger Bauch, weniger an den Hüften, weniger an den Schenkeln, weniger an den Oberarmen.

Okay – stop. Jetzt hast du mir geschrieben, was du NICHT haben willst. Nicht den Schwabbel am Bauch, an den Hüften, an den Schenkeln, an den Oberarmen. Was willst du denn statt dessen haben?

Ach so. Einen flachen Bauch, schmale Hüften, straffe Schenkel und schlanke, sportliche Oberarme.

Okay jetzt haben wir ein Ziel. Abnehmen ist nicht das Ziel sondern Schlanksein, richtig. 

Ja, genau.

Abnehmen ist kein Ziel

Abnehmen ist ein Prozess! Also der Weg, an dessen Ende das Ziel steht: Schlanksein. Schlanksein ist ein Ziel. 

Das ganze klingt wie Haarspalterei und das ist es nicht. Falls du „abnehmen“ schon ein paar Mal versucht hast und „Schlanksein“ ist nicht dabei heraus gekommen ist, zumindest nicht dauerhaft, dann hat das vielleicht einen Grund. Schlanksein war ja gar nicht das Ziel. Das Ziel war Abnehmen und das hast du ja bekommen, zumindest wenn du dich etwas bemüht hast. Anschließend hast du wieder zugenommen und irgendwann war dein Ziel wieder „Abnehmen“. Du nimmst wieder ab. Und dann wieder zu. Also nimmst du ab und zu, ab und zu. Jo-jo. Dazu später mehr.

Nochmal zurück zum Ziel. Wenn du ins Auto steigst und irgendwo hin willst. Was gibst du in dein Navi ein? A1? Wohl kaum. Dann würde dich dein Navi zur Autobahnauffahrt führen und dann? Du darfst ein Ziel eingeben, zum Beispiel „Hamburg“. Hamburg ist ein Ziel das funktioniert. Wenn du Hamburg eingibst, dann kann dir dein Navi sagen, wann du rechts oder links fahren solltest. Abnehmen ist kein Ziel. Abnehmen ist der Prozess, die Autobahn. Schlanksein ist das Ziel. Und wenn du das Ziel erreicht hast, und Schlankbleiben als Ziel dann auch stehen lässt, dann bleibst du auch schlank. Und warum solltest du das Ziel Schlanksein löschen, wenn du angekommen ist. Schlanksein ist ja cool und macht Spaß, oder?

Und lass uns ehrlich sein. Abnehmen, der Prozess, ist überhaupt nicht cool und macht nur mit sehr viel Fantasie Spaß. Abnehmen ist doof. Kennst du jemanden, der das Abnehmen an sich genießt? Ich nicht. Die Fortschritte auf der Waage zu sehen, das ist cool, aber nicht das, was du dafür tun darfst.

Du willst Schlanksein. Können wir uns darauf einigen? Nochmal, das ist keine Wortklauberei. Unterschätze nicht die Kraft deiner Gedanken und genau darum geht es mir. Um deine Gedanken. Ich möchte, dass du permanent an dein Ziel denkst. Und ich möchte, dass du permanent an Schlanksein denkst. Während du an Schlanksein denkst, produziert dein Körper Glücksgefühle. Wenn du an Abnehmen denkst, an den Prozess, dann produziert dein Körper Stresshormone und die bremsen seinen Stoffwechsel und machen es dir besonders schwer. Glückshormone aktivieren deinen Stoffwechsel und machen es dir damit leichter.

Schlanksein ist eine Reise und jede Reise beginnt mit einem Ziel, denn ohne Ziel kommst du nirgendwo hin. Du brauchst ein Ziel das funktioniert. Schlanksein funktioniert, gern mit einem Bild im Kopf, davon, wie das für dich aussehen darf, und einem Gefühl, wie es sich anfühlt, wenn du das Ziel erreicht hast. Und wenn du magst, auch mit einer Zahl in Kilogramm und mit einem Datum, bis zu dem du dein Ziel erreicht haben wirst. Aber dass muss gar nicht sein.

Was du neben deinem Ziel noch braucht, ist Geduld

Hab Geduld, lass dir Zeit. Es eilt nicht, denn dieses Mal ist ja dein Ziel Schlanksein und das tut nicht weh. Im Gegenteil. Es ist so cool, dass es dir Wurscht sein kein, ob du dein Ziel etwas früher oder etwas später erreichst. Gesundheit und Schlanksein sind wie eine Reise und nicht wie eine Schnitzeljagd. Das ist nicht etwas, das man findet “hurra, ich hab´s gefunden”, und dann schreibst du deinen Namen drauf und es gehört dir. Schlanksein ist eine Reise und zwar eine die Spaß macht und bei der du das Tempo bestimmst. Hab Geduld. Wenn du jeden Tag einen kleinen Schritt in die richtige Richtung gehst, oder nach einem Schritt zurück wieder zwei Schritte vor, kommst du irgendwann bei Schlanksein an und bleibst es auch.

Dann ist da noch das Thema Diäten

Wer immer wieder eine Diät, der wird ab und zu ab- und zunehmen. Was dann entsteht nennt man JoJo-Effekt und das ist so ziemlich das ungünstigste, was du deinem Körper antun kannst. Jedes einzelne Mal machst du deinen Körper zu einem noch besseren Nahrungsmittelverwerter und Fettansammler. Nach jeder Diät, also nach jedem zeitlich befristeten Programm mit drastischer Kalorienbeschränkung, nimmst du hinterher bei gleichen Essverhalten wie vorher, schneller wieder zu als zuvor. Und nach einer zeitlich begrenzten Diät fallen einfach viele Menschen über kurz oder lang wieder in ihr vorheriges Essverhalten zurück.

Hör auf, Diäten zu machen. Statt dessen, finde die richtige Ernährung für dich. Eine, die dich satt macht, dich befriedigt, die dich schlank macht und schlank bleiben lässt und dann bleib dabei. Wann immer du also das Ziel Schlanksein verfolgst, plane von Anfang an und von vornherein eine dauerhafte Umstellung deiner Ernährung. Alles andere als das, führt dich nicht zum Ziel „Schlanksein“.

Okay und wie geht das?

Mit artgerechtem Essen statt mit Industrieprodukten und vitalstoffarmem Nahrungsmitteln. Von dem artgerechten Zeug soviel, dass du Gesund und vital bist, Energie für den Tag hast und dass du Gewicht und Figur im Griff behältst. Mit den 47 essentiellen Vitalstoffen, die dein Körper braucht und das sind:

  • Eiweiß (12 Aminosäuren)
  • Fett (2 Fettsäuren, Omega3 und Omega6)
  • 13 Vitamine
  • 6 Mineralstoffe
  • 14 Spurenelemente.

Diese 47 Stoffe sind auf deinem Teller, wenn du Gemüse, Salat und Obst, Samen und Nüssen, Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten zu dir nimmst.

Wer das eine oder andere Milchprodukt nicht verträgt, oder auf Fleisch oder Fisch verzichten möchte, der findet geeignete, pflanzliche Quellen um sich mit allen essentiellen Aminosäuren und Fetten gut oder sehr gut, und nicht nur ausreichend, zu versorgen. Ganz konkret kannst du das alles nachlesen, bei mir im Blog: “besser essen Teil 1 – Warum wie und was“ und „besser essen Teil 2 – Ideen und Rezepte“.

Und der Weg zum Schlanksein?

Schlanksein ist ja jetzt dein Ziel. Was ist denn der Weg dahin? Ich habe das ganz ausführlich im Juni 2017 behandelt und in drei Phasen aufgeteilt.

  • In eine Startphase für ungeduldige, mit der du für ein paar Tage in die Ketose gehst, um deine Fettverbrennung wieder zu aktivieren. Diese Phase kannst machen, musst du aber nicht.
  • Dann folgt die Abnehmphase, mit der du dem Schwabble an den Kragen gehst. Die machst du so lange, bis du beim Schlanksein angekommen bist.
  • Dann folgt die Schlankbleibenphase. Die machst du solange, wie dein Ziel „Schlanksein“ lautet. Damit hörst du erst dann auf, wenn Schlanksein nicht mehr dein Ziel ist.

Die Schlankbleibenphase ist wichtig und unterscheidet das hier von einer Diät. Die Schlankbleibenphase beschreibt deine gesunde, fitte und schlanke Ernährung für die beste Version von dir. Auch dafür gibt es einen Blogartikel mit dem Titel “Schlanksein: Starten, Abnehmen, Schlankbleiben.”  

Also, falls dein Ziel immer noch ist abzunehmen, dann höre die Folge einfach gleich nochmal von vorn. Und falls du statt dessen lieber schlank sein möchtest, dann formuliere dein Ziel richtig, hab Geduld, vergiss Diäten sondern stelle ein für alle Mal deine Ernährung auf gesund, fit und schlank um. Die genannten Artikel enthalten alles was du brauchst.  Oder du bestellst das Buch, da findest du natürlich auch, was du brauchst.

Viel Spaß beim Schlanksein. Dein Ralf Bohlmann

PS: Am 10. Februar findet der erste Workshop im Jahr 2018 statt und zwar in BERLIN. Alles weiter hier!

Leave a Reply