Gibt es eine Abkürzung oder solltest du dafür besser keine Zeit verschwenden?

Was ist der kürzeste Weg zur besten Version von Dir? Das allerbeste Nahrungsmittel, die weltbeste Fitness-Übung, die perfekte Entspannungstechnik? Oder anders gefragt, wo ist die Abkürzung? Ich denke, für Abkürzungen hast du keine Zeit.

Hier erfährst du:

  • was es mit Ionisiertem Wasser, SuperFoods & Co. auf sich hat
  • was die allerbesten Fitnessübungen sind
  • worauf es WIRKLICH ankommt

und

  • warum du für Abkürzungen keine Zeit hast

Neulich in Hamburg beim Workshop kam in der abschließenden Fragerunde die Sprache auf ionisiertes Wasser. Ich hab nachgefragt. Was meinst du?

Die Antwort war: „Naja, Übersäuerung sei ja wohl die Hauptursache für die meisten Zivilisationskrankheiten und ionisiertes Wasser würde dem ja entgegen wirken, weil es einen relativ hohen pH-Wert hat und stark antioxidativ wirkt.”

Leider kostet so ein Wasserionisierer rund 1.000€. Lohnt sich das? Meine Antwort: Nein.

Gibt die 1.000€ lieber dafür aus, die wichtigsten Vitalstoffe im Blut messen zu lassen und genau da und nur da, wo tatsächlich etwas fehlt, zu ergänzen. Ich hab es mit meinem Vergleich Axt vs. Schleifpapier erklärt: Ionisiertes Wasser ist nicht die Axt, mit der du den Bau fällen kannst, der dir auf dem Weg zu mehr Gesundheit im Weg steht. Es ist wie Schleifpapier. Leg mal einen Baum mit Schleifpapier um. Viel Erfolg.

Das erinnert mich auch an so manche Frage nach dem perfekten Superfood.
Gojibeeren, Chia-Samen, Ingwer, Macha, Acerola-Kirschen, Spirulina-Algen und Chlorella.
Sind die wichtig? Nein.
Aber die sind doch gesund? Ja – sicher sind sie das. UND – diese Superfoods sind alle Schleifpapier. Den Baum kriegst du damit nicht gefällt. Um den Bau zu fällen brauchst du die Axt. Und wie sieht die aus?

Zwei Riesenportionen Gemüse und/oder Salat pro Tag, jeden Tag. Am besten saisonal gekauft, regional angebaut und in Bio-Qualität. Damit fällst du den Baum, denn das liefert dir Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in Hülle und Fülle. Das ist wichtig. Ein paar Chia-Samen im Müsli, mit dem du dann die Fettverbrennung ausschaltest? Ne, sorry.

Was ist die eine, perfekte Fitness-Übung für den flachen Bauch?

Die gibt es nicht. Das Sixpack wird in der Küche gemacht und für eine flachen Bauch darfst du das Fett darüber wegschmelzen. Und wenn du stark und fit sein und bleichen möchtest, dann darfst du alle Muskelgruppen benutzen. Dafür allerdings braucht es gar nicht viel:

Kniebeugen, Ausfallschritte, Plank oder Liegestütze, Klimmzüge, mal was heben und gehen, laufen oder springen. Das ist nicht kompliziert und um diese Dinge kommst du nicht herum.

Wenn du die beste Version von dir erschaffen willst, dann hast du für Abkürzungen keine Zeit. Denn der kürzeste Weg zur besten Version von dir geht schnurgeradeaus.

  • Iss echtes Essen: Gemüse und Salat, Nüsse und Samen, Eier, vielleicht Milchprodukte, gutes Fleisch und Fisch, Früchte. Alles andere sollten Ausnahmen sein.
  • Beweg dich täglich, gehe oder laufe, benutze deine Muskeln 2-3 Mal in der Woche, gib auch mal Vollgas.
  • Löse deine Themen, manage deinen Stress und lerne dich auf Knopfdruck zu entspannen.
  • Sorg dafür, dass du meistens rund 8 Stunden schläfst.
  • Schaffe dir eine positive Sicht auf die Dinge und das Leben an sich. Sei die meiste Zeit des Tages gut drauf. Das ist eine Entscheidung. Triff diese Entscheidung und setze sie um.

Das ist der kürzeste Weg zur besten Version von dir. Alles, was nach einer Abkürzung aussieht, ist in Wirklichkeit ein Umweg, weil er dich vom geraden Weg abbringt.

Versteh mich nicht falsch. Natürlich darfst du tolle exotische Beeren in deinen Quark streuen, deine Pulsfrequenz beim Training messen und dich in Achtsamkeit üben. Aber ich würde zuerst einmal sicher stellen, dass ich vorher die wichtigen Brocken aus dem Weg geräumt habe. Echtes essen, tägliche Bewegung, entspannt sein, ausreichend schlafen und gut drauf sein.

Ich habe diesen Punkt heute aufgemacht, weil ich einfach immer und immer wieder erlebe, dass Menschen an den falschen Stellen schrauben und den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.

Die Amerikaner sagen “the main thing is keeping the main thing the main thing.” Die Hautsache ist, dass die Hauptsache die Hauptsache bleibt. Oder first things first. Das Wichtigste zuerst. Es ist leicht, sich zu verzetteln. Dir passiert das nicht. Du gehst den geraden Weg und tust zuerst das, was dich voran bringt.

Und wenn es dir schwer fällt, wichtiges von unwichtigem zu unterscheiden? Ich bin Coach und es ist Teil meiner Arbeit, dich genau an dem Punkt zu unterstützen. Man kann mich als Coach buchen. Schreib mir ein Mail an ralf@barefootway.de und wir reden darüber.

Last but not least:

DSGVO, schon gehört? Es gibt eine neue Datenschutz-Grundverordnung, an die ich mich halten darf. Was ich natürlich auch tue. In dem Zusammenhang ist es nötig, dass du mir deine Zustimmung gibst, sobald du meinen Newsletter bekommen möchtest oder wenn du ihn weiterhin bekommen möchtest. Mit dem Newsletter bekommst du ungefähr einmal pro Woche per Email Tipps, Anregungen und Empfehlungen von mir. In jeder Email findest du einen Link, mit dem du dich problemlos jederzeit und sofort wieder abmelden kannst. Und selbstverständlich gebe ich deine Email-Adresse niemals an Dritte weiter.

Also, möchtest du meinen Newsletter erstmals oder weiterhin erhalten? Geh auf ralfbohlmann.com/newsletter, trag deine Email-Adresse ein und bestätige dann in der Bestätigungs-Email nochmal mit einem Klick. Ich danke dir.

Leave a Reply